Homöopathie

Sanfte Medizin

Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt.

lautet das Ähnlichkeitsgesetz nach dem Begründer der Homöopathie Christian Friedrich Samuel Hahnemann (1755 bis 1843), der Arzt und medizinischer Schriftsteller war.

Durch die zum Patienten passende Information, die im richtig gewählten homöopathischen Arzneimittel enthalten ist, soll im Organismus des Patienten ein Reiz zur Selbstheilung gesetzt werden. Die Homöopathie findet Anwendung bei Erkrankungen, die der Selbstregulation zugänglich sind; insbesondere funktionelle, psychosomatische und chronische Erkrankungen.

Homöopathische Arzneimittel sind so hoch verdünnt und rhythmisch verschüttelt, dass – je nach Grad der Verdünnung und Verschüttelung – labortechnisch keine Materie mehr nachweisbar ist. Jedoch werden durch dieses so genannte Potenzierungsverfahren bzw. durch die hohe Potenz eines solchen homöopathischen Arzneimittels die energetischen Kräfte des Ausgangsmaterials von Pflanze, Tier oder Mineral um ein Vielfaches verstärkt. Es ist die energetische Kraft, die die Selbstheilungskräfte im Körper mobilisieren soll.

Was Sie bei Ihrem ersten Besuch beachten sollten...

Aus rechtlichen Gründen weise ich vorsorglich darauf hin, dass sowohl die von mir verwendeten Diagnose- und Therapieverfahren als auch deren Wirkungen wissenschaftlich/schulmedizinisch nicht bewiesen oder anerkannt sind. Sie beruhen ausschließlich auf dem Erfahrungswissen der Naturheilkunde. Verlauf wie auch Erfolg einer naturheilkundlichen Behandlung sind insbesondere abhängig von den ganz individuellen Gegebenheiten des jeweiligen Patienten. Bei den von mir angegebenen Behandlungsmethoden darf ich weder die Heilung noch die Linderung einer Erkrankung versprechen oder garantieren.

Schlagworte: , , , , , ,